Musherbeirat

 

Dr. Detlef Oyen

 

Deutschland

Zahnarzt

 

 

Z

um Sport ist Detlef 1980 durch die Liebe zum Hund und zum Ausdauersport gekommen. Das Faszinierende an diesem Sport ist für ihn die Arbeit mit den Hunden, und zwar nicht nur in der Rennsaison, sondern jeden Tag im Jahr. Im Winter, so sagt er, gibt es nichts Schöneres, als mit einem gut ausgebildeten und trainierten Team die Trails zu befahren. Bereits seit 25 Jahren startet er in der Offenen Klasse (Unlimited).

 

Bis 2004 fuhr er mit Siberian Huskies, die er auch erfolgreich züchtete. Dann ist er auf Hounds umgestiegen, um sich auch dort neuen Herausforderungen zu stellen.

 

Erstmals Europameister wurde er im Jahr 1984 und 1985, damals noch im Nordic Style (d.h.mit der Pulka).

Seine Titel in der Klasse Unlimited Sprint sind beachtlich. So wurde er Europameister in den Jahren 1997, 2012 und 2016 sowie Weltmeister 2015. Bis 2004 war Detlef zudem auch in der Mitteldistanz aktiv und fuhr 8 x den Alpentrail.

 

In der letzten Saison zog es ihn nach langen Jahren und erstmals mit dem Hound-Team wieder auf die längeren Strecken und er absolvierte den Norway Trail. In der Zukunft möchte er wieder mehr in Richtung Mitteldistanz und Etappenrennen gehen, ohne den Sprint ganz aus den Augen zu verlieren.

 

Seine Erwartungen an das kommende ALPIRACE:

 

Ich verspreche mir ein Event, das einer ausgesuchten Gruppe von Sportlern die Möglichkeit gibt, ihren Sport auf hohem Niveau auszuüben, unabhängig von irgendwelchem Erfolgsdruck, wie der Qualifikation für internationale Meisterschaften. Ein Event, das neben dem Sport auch ein gemeinsames Erlebnis für alle bietet. Ein Event, das unseren schönen Sport auch Leuten außerhalb der Schlittenhundeszene nahebringt und andere für diesen tollen Sport begeistern hilft. Ein Event, bei dem deutlich wird, dass die wahren Sportler unsere Hunde sind, die ihre Leistungen mit Freude und Begeisterung zeigen – und als Resultat eines täglichen innigen Zusammenlebens mit dem Musher.“

 

Stefan Donker

 

Holland

Account Manager

 

 

S

tefan lebt zusammen mit seiner Frau Ilse,Tochter Zohra und seinen 11 Hounds in den Niederlanden.

 

Bereits im Alter von 11 Jahren kam er mit dem Schlittenhundesport und diesen wunderbaren Hunden in Kontakt. In den ersten Jahren arbeitete er mit einem anderen niederländischen Team zusammen und ging für 4 Monate als Doghandler zu einem der größten Sprint-Schlittenhundezwingers nach Amerika.

 

Seit 1997 hat er sein eigenes Team und startete in den letzten Jahren in der 6 Hunde Klasse Sprint, die für ihn die schönste Klasse ist. Ihn begeistert die Kombination von Hunden, Natur und Sport. Wenn er und die Hunde als Team funktionieren und ihre Top-Leistung an den schönsten Orten in Europa abrufen können, ist dies für ihn ein tolles Erlebnis.

 

In den kommenden Jahren möchte er sich auf das Alpirace und die Europameisterschaften und Weltcups konzentrieren.

 

Sein Statement:

Mit dem Cologne Media Cup und Alpirace denke ich, dass wir im Sport ein professionelles Niveau erreichen. Diese spektakuläre Sportart genießt nicht nur der Musher auf dem Schlitten oder Wagen, sondern ist auch für die Zuschauer ein großes Spektakel. So kann jeder die wunderbare Welt des Schlittenhundesports kennenlernen und erleben.“

 

Dr. Jürgen Lüber

 

Deutschland

Facharzt für Allgemeinmedizin

   

Z

usammen mit seiner Partnerin ist Jürgen seit 1976 im Schlittenhundesport aktiv. Sein erster Hund wurde 1971 im Tierheim in Kaiserslautern geboren.

 

Engagiert war er auch jahrelang im nicht sportlichen Bereich: unter anderem viele Jahre im Council

des Weltsportverbandes IFSS und nicht zuletzt von 2008- 2015 als Präsident des Deutschen Verbandes VDSV.

 

Das faszinierendste am Schlittenhundesport ist für ihn das spürbare 100% ige Vertrauen, welches das Team in den Musher setzt und dem man auch immer gerecht werden muss.

 

Jürgen ist auch als Sportler erfolgreich:

Neben mehreren Deutschen Meisterschaften ein 1., 2. und 3. Platz bei Europameisterschaften Dryland und ein 3. Platz bei der EM Snow, jeweils in der 8- Hundeklasse waren seine sportlichen Höhepunkte, die Teilnahmen an Weltmeisterschaften in Fairbanks, Alaska ( 1993 und

2001 ), Lake Placid, New York 1995, Vindelälvsdraget und Alpentrail ( jeweils 2x ).

 

Große Pläne hat der 69 jährige, der immer noch nicht ganz im Ruhestand angekommen ist, für die Zukunft nicht mehr: Er möchte mit seinen Hunden ( die jüngsten sind inzwischen 5 ) gemeinsam alt werden und noch auf 500 Rennen kommen – das ist durchaus realistisch, da er bereits 496 absolviert hat.

 

Sein Statement:

Vom Cologne Media Cup erwarte ich mir, dass er neue Maßstäbe für Dryland-Veranstaltungen setzt.“

 

Veranstalter

MPM MEDIASERVICE
52525 Waldfeucht

Social Media